Startseite Aktuelles Gemeinde aktiv... Gemeindefasching 2009 - Wir vom andern Stern
17 | 05 | 2022
zur Webseite des Katholikentags
Banner
Banner
Gemeindefasching 2009 - Wir vom andern Stern PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Claudia Kunz   
Samstag, den 21. Februar 2009 um 14:04 Uhr

Wir vom anderen Stern

Gemeindefasching 2009

Der Gemeindfasching im Steinheimer Franziskushaus hat Tradition. Die Heilig-Geist-Gemeinde feierte diesmal unter dem Motto: „Wir vom anderen Stern.“ Der Phantasie bezüglich Kostüme und Raumdekoration waren keine Grenzen gesetzt. Die Gäste bewiesen großen Einfallsreichtum bei der Auswahl der Materialien und alles was glitzerte und funkelte fand Verwendung, von der Goldfolie aus dem Verbandskasten bis zu den letzten Resten der Weihnachtsdekoration.

Die Dekoration des Gemeindesaals ließ die 70er Jahre wieder auferstehen. Die Wände waren mit Bildern der Fernsehserie Raumschiff Enterprise beklebt und auch die Verantwortlichen zeigten sich im entsprechenden Outfit. In fast originalgetreuen Raumanzügen führten Markus Kunz, Frank Gellert und Werner Wöhrle durch das Programm des Abends. Als Kaptain Kork, Vulkanette Spuki und Schrotti hatten sie mit ihrem nicht ganz so männlichen Gebaren die Lacher auf ihrer Seite.
Das Programm wurde? mit einer Polonaise eröffnet, angeführt von Damir Balija, der als tanzender Bär direkt in den Saal gebeamt wurde.
Ein Männerballett, dessen Choreographie die Tanzlehrerin Regine Meißner einstudiert hat, ließ die Frauenherzen höher schlagen. Die männlichen Ballerinen tanzten zur Musik Tschaikowskys und schwebten mit rosa Tutus übers Parkett, dass die behaarten Beine nur so flogen. Der Saal tobte vor Begeisterung, so dass die Balletteusen um eine Zugabe nicht drum herum kamen.
Wie jedes Jahr war auch an diesem Abend ein Mannschaftsspiel Teil des Programms. 2 Mannschaften? sollten in vorgegebener Zeit jeweils einen leeren als Raumanzug getarnten Malerkittel mit aufgepustet Luftballons füllen, so dass er Rundungen bekommt. Damit möglichst viele Luftballons reinpassten, durften sie nicht zu groß aufgeblasen werden.
Unser Pfarrer, Heinrich Klöpping, hatte als Koch vom anderen Stern so seine Probleme mit der Prominenz. Aber was ein richtiger Sternekoch ist, bei dem? kriegt jeder sein Fett ab.
Den Abschluss des Programms bildeten wie schon seit Jahren die Murrer Gässlesfetzer, die mit Pauken und Trompeten den Saal in ein Tollhaus verwandelten.
Nachdem wieder Ruhe eingekehrt war und die Ohrstöpsel entfernt werden konnten, eroberten die Tänzer wieder das Parkett.
Der DJs Tobias Armbruster hatte den Abend über dafür gesorgt, dass keine Langeweile aufkam und zwischen den Programmpunkten Gelegenheit war sich auszutoben.

Für den Magen gab wahrlich Extraterrestrisches. Das Angebot reichte von Venusvogel mit Ufo über Feststoffraketen mit Landeplattform zu Milchstraßengleiter.
Damit die Überraschungen an der Essenstheke nicht all zu groß sein würden, hatten die Organisatoren die Übersetzung gleich mitgeliefert, Hähnchen mit Brötchen, Saiten mit Brot und Käsebrötchen.?
Alles in allem war der Spaßfaktor riesig groß und wir sind schon gespannt auf das Thema im nächsten Jahr.

Claudia Kunz
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 03. November 2021 um 12:31 Uhr